Teich im Hofgarten Innsbruck

Frösche quaken froh im Reigen.
und Libellen schwirren, schweigen.
Grillen zirpen flott im Chor.
MELODIE ganz nah am Ohr.

klick--> Mein YouTube Musik Channel



Sonnenstrahl und Windeshauch
Quellengold und Ginsterstrauch.
Feen, Nixen, buntes Laub,
zauberhafter Blütenstaub.



Ich wünsche mir ein Schaukelpferd
wie in den Kinderjahren,
die Eisenbahn in Kleinformat,
um in das Land zu fahren,
wo Fröhlichkeit die Liebe wiegt
und wahre Freundschaft waltet;

Zufriedenheit die Gier besiegt;
kein Mitgefühl erkaltet
und die Natur in ihrer Pracht
die Menschen froh und glücklich macht.

© Ingrid Riedl



Wo Falter mit den Flügeln schlagen
die samt’ne Punkte in sich tragen,
der Tau des Morgens Tropfen bindet,
ist Blütezeit, die Nahrung findet.



Mögen die Grenzen, an die du stößt,
einen Weg für deine Träume offen lassen.

~ Irischer Segenswunsch ~




Das Glück auf seiner weiten Reise,
verweilt, sinniert auf seine Weise,
entführt wie eine Symphonie;
erfüllt dir Traum und Phantasie.



Gold'ne Sonne küsst das Haar.
Lauer Wind, der streichelt.
Schöpferische Phantasie,
die mein Herz umschmeichelt.

Foto anklicken -->
glockenbl_1.jpg

Ist Hoffen wie ein Talisman
und Sehnen frischer Quell
dann stimme in ein Lied mit ein,
so wird es sonnenhell.




Ein wunderbarer Augenblick
der Freude, die uns nährt,
im Mosaik - Erinnerung,
die jedem widerfährt,
erfüllend in der Hoffnung,
im Werden um das Sein,
zieht in das Herz der Menschen
ein gold’ner Sonnenschein.



Willst auch Du in deinen Träumen
Märchenhaftes nicht versäumen?
Sehnsucht ruft uns, komm o Glück,
schau nach vorne - nicht zurück.



Ein wunderschönes Exemplar
voll Anmut, Eleganz.
im federleichten Flügelschlag
im hellen Lichterglanz
gibt deinen Phantasien Raum;
verzaubert froh im Tagestraum.





Wer die Welt, die Empathie und den Glauben in sich trägt, wird sich von der äußeren Welt schwerlich blenden lassen.




Unzählige Songs, die uns nicht nur durch ihre Musik, sondern auch durch ihre Texte unter die Haut gehen, berühren nach wie vor Jung und Alt.


Reiterersee NÖ

Augenblicke wunderbar,
die das Herz bewegen,
spiegeln wie ein See so klar,
lächeln uns entgegen.

„Liebe ist der Wunsch, etwas zu geben, nicht zu erhalten“ hat Bertolt Brecht einmal gesagt.



Ist der Alltag grau und kalt,
Freude, Frohsinn fern,
eine Hoffnung ohne Halt,
suche deinen Stern.



Hingestreut wie Blütenregen
über Wiesen, satt und grün,
angehaucht von Gottes Segen,
werden Zauberfäden zieh’n.



Die letzten Rosen blüh’n im Garten
und ringsum werden Sträucher kahl,
jedoch die schönsten Astern warten
auf jeden milden Sonnenstrahl.



Sehnsucht

Einmal noch dir nahe sein,
einmal wieder scherzen,
jenes wieder neu erwecken,
was in uns'ren Herzen.



Zuversicht im Morgenrot, Hoffnung, Glaube, Traum,
geben der Erscheinung - Phantasie und Raum.


Fotos & Gedichte © Ingrid Riedl
Gratis bloggen bei
myblog.de