Brunnen im Hofgarten Innsbruck

Himmel, Sterne, Meer und Wind, Rosen, Veilchen, Mutter – Kind, Wald und Wiese, Mondenschein, Poesie will vieles sein. © Ingrid Riedl

klick --> All Of YouJulio Iglesias



Die HEIMAT ist ein Wiegenplatz - bewacht von Gottes Schein und wer das schätzt,
ist glücklich, froh und fühlt sich nie allein.


Bei Innsbruck am Stadtrand

Das SCHICKSAL kann sich drehen, wenden,
uns tragen, Trost und Freude spenden,
die Lebensgeister laben, wecken,
mit Liebe auch das Glück entdecken.



klick--> Mike Brant Laisse - moi t'aimer

Schwelgen von der früh’ren Zeit,
Träumen und Sinnieren.
Ein verborg’nes Reich, das weit.
Zauber, den wir spüren.



klick --> Celine Dion - Because You Loved Me lyrics



Die NACHTIGALL sang ihre LIEDER
im Mondenschein, ganz nah am Teich
und duftend blüht der weiße FLIEDER
an Doldenblüten reich.

klick --> Marc Antony - when i dream at night



Seiden glänzen ROTE BLÜTEN.
Flammend stechen sie hervor.
Aus dem TRAUM, den sie behüten
sickert Saft vom MOHN hervor.



klick --> CALIFORNIA DREAMIN

Es zirpen Grillen ihre Lieder
auf Wiesen voller sattem Grün
und in dem Dunkel leuchten wieder
die Junikäfer beim Erglühn.



Ein GLITZERN sah ich heute Nacht,
voll Lichter war das All
und STERNE, wie ein Blütenmeer,
sie sangen leis im Fall
verzierten dann den Lebensbaum
den nur im TRAUM man sieht,
wo HOFFNUNG, wie die ZUVERSICHT
in zarten FARBEN blüht.



klick --> Cats - One way wind

Wenn Tageslicht dem Dunkel weicht
ein WINDEShauch durch Gräser streicht
und HARFENklang das HERZ beglückt,
da träume ich; bin froh – entrückt.



Es hat das Glück mir einst entsagt
am Weg der schönsten Träume.
Ach, hätte ich mein Herz gefragt,
was ich dadurch versäume.



klick --> Wiener Blut (Walzer Music Musik) Johann Strauss

Ein azurblauer Horizont - unendlich, gläsern, klar
von ewiglicher Herrlichkeit, die niemals schöner war,
lädt ein, mal träumend auszuspannen
am Wiesengrund - am Fuß der Tannen.



Die Wiesenblumen wiegt der Wind,
die BLÜTENköpfchen winken
und schwirrend fliegt ein Bienchen
um NEKTAR draus zu trinken.



Vogelflug in freier Bahn.
Unbestimmtes Lenken.
AUGENBLICKE knüpfen an,
die uns reich BESCHENKEN.



Wie auch Stunden, wechseln Tage,
Zweifel, Antwort, manche Frage,
Mondesphasen und auch Schatten;
Stimmung, die wir einmal hatten.

klick --> Sarah Brightman - Time to say goodbye



klick --> Video-Moon River (1961)-Andy Williams

Vom GLÜCK wird schwärmend mir erzählt,
vom Glücklichsein, das vielen fehlt,
vom Seelenschmerz, der Einsamkeit,
dem SEHNEN, das unendlich weit.

Doch was ist LIEBE – was ist Glück?
Was sind schon schöne Stunden?
Ein jeder sieht aus seiner Sicht,
was er einmal empfunden.



Wo ein LICHT BLICK zu erkennen,
Hoffnung uns die Basis gibt,
werden Wunder Sorgen trennen,
wenn der Mensch das Leben liebt.



Wo Lyrik sich in Worten findet,
der Sinn im Reim die Freude bindet
in Strömen - wie der Lichter Quell
da wird es wieder strahlend hell.

klick --> Michael Buble - Sway with me

Lebe den Moment der Zeit
und schätze die Zufriedenheit,
denn alles, was vergänglich ist
belehrt das Sinnesdenken,
um dir in dieser Einigkeit
ein Glücksgefühl zu schenken.



Tief verhangen, wolkenschwer,
dämmert grau der Morgen.
Kühle Winde ziehen her.
Kälte, die verborgen.



klick --> Birth of The Blues
Frank Sinatra, Sammy Davis Jr,
Dean Martin & Johnny Carson

Noch gestern war der Himmel grau,
von Wolken ganz verborgen,
doch heute grüßt er azurblau
bereits am frühen Morgen.

Fotos und Gedichte © Ingrid Riedl
Gratis bloggen bei
myblog.de